grenzenlose Mitgliederversammlung

Was ist eigentlich dieses grenzenlos? Und was hat die pfif damit zu tun? Ein Bericht von der Mitgliederversammlung 2017.

Vom 06. bis 08. Oktober haben sich Maxi und Silke mit anderen Aktiven unseres Trägervereins grenzenlos getroffen. Unter dem Schirm von grenzenlos e.V. sind neben der pfif auch die undjetzt?!-Konferenz und das masala-Magazin organisiert. Zusammen mit weiteren Aktiven teilen wir uns die Vereinsarbeit und gestalten den Verein nach unseren Visionen. Um diese gemeinsame Arbeit zu koordinieren, treffen wir uns mehrmals im Jahr.

Eines dieser Treffen ist die alljährliche Mitgliederversammlung. Hier werden alle offiziellen Vereinsangelegenheiten besprochen, Ämter gewählt und die Jahresplanung verabschiedet. So wurde dieses Jahr Silke aus dem Vorstand verabschiedet und Max zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. Neben Max sind außerdem Charlotte von masala, David von der undjetzt?! 2016, Hannah von der undjetzt?! 2017 und Joan von der undjetzt?! 2018 im Vorstand und vertreten den Verein in allen rechtlichen Angelegenheiten.

Für das nächste Jahr haben wir uns vorgenommen, die Website des Vereins neu zu gestalten, neue Flyer zu entwerfen und zwei bis drei Treffen zu organisieren, um noch besser zusammenwachsen zu können. Denn wir haben erneut festgestellt, dass der Verein nur dann funktionieren kann, wenn alle Projekte eng zusammenarbeiten und an einem Strang ziehen.

Es stehen außerdem verschiedene Aufgaben an, die meist im Hintergrund laufen, ohne die der Verein und damit die Umsetzung der Projekte jedoch gar nicht möglich wäre: so müssen z. B. der Server umgezogen, Steuer- und Gemeinnützigkeitserkärung gemacht, eine Trägerprüfung vollzogen und Finanzberichte geprüft werden. Das klingt trocken, wir hoffen aber, diese Arbeit auf genügend Schultern verteilen zu können, sodass genug Zeit für die schönen Dinge im Leben bleibt – z.B. das gemeinsame Kochen, kleine Spaziergänge und das Feiern des Geschafften. Auch all das kam am Wochenende nicht zu kurz, sodass wir zwar mit vielen Aufgaben und Vorhaben, aber auch mir vielen schönen Erinnerungen wieder auseinandergehen – bis zum geplanten Co-Working im Februar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.